HNO Bayreuth Logo

Allergie

Im HNO-Bereich spielen vor allem inhalative Allergene eine Rolle. Inhalationsallergene werden mit der Umgebungsluft herangetragen. Sie führen zu behinderter Nasenatmung, Nasensekretion, Niesanfällen und auch Augenreizungen. Das Erkennen und Behandeln der Allergien ist sehr wichtig, um eine Ausbreitung auf die unteren Atemwege (allergisches Asthma) und Neusensibilisierungen zu vermeiden.

Diagnostik:

  • Krankengeschichte & Spiegeluntersuchung
  • Pricktest (Allergenproben werden auf den Unterarm aufgetragen und mit
    einer Lanzette in die Haut eingebracht)
  • Blutuntersuchung (IgE, RAST, ELISA)

Therapie:

  • Beratung & Umgang mit der Allergie (z.B. Allergenvermeidung)
  • Symptomatische medikamentöse Therapie
  • Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung)

Durch eine ausgewogene Kombination der Therapieformen kann individuell auf Sie eingegangen werden.