HNO Bayreuth Logo

Hören

Hörstörungen und/ oder Ohrgeräusche (Tinnitus) können durch Erkrankungen des äußeren Ohres, des Mittelohres, des Innenohres oder der Hörbahn ausgelöst werden. Typische Hörstörungen sind die Gehörgangs- oder Mittelohrentzündung, ein Paukenerguss, ein Hörsturz oder die Lärm- bzw. Altersschwerhörigkeit. Die Lokalisation der Ursache und die Bestimmung des Ausmaßes der Störung sind entscheidend für die Therapie.

Diagnostik:

  • Krankengeschichte & Spiegeluntersuchung
  • Ohrmikroskopie
  • Tonaudiometrie (Messung der Hörschwelle)
  • Sprachaudiometrie (Messung des Sprachverständnisses)
  • Impedanzaudiometrie (Tympanometrie und Messung der Stapediusreflexe)
  • Tinnitusbestimmung/ Tinnitusverdeckung
  • OAE (Otoakustische Emissionen, Messung der äußeren Haarzellen des Innenohres)
  • ABR (auditory brainstem response, auch FAEP, BERA, Hirnstammaudiometrie zur Messung von Erregungen auf der Hörbahn)

Therapie: